Die Rolle von mehrsprachigen Produktvideos in einem learning-on-demand Konzept für den internationalen Vertrieb

Die Sales-Managerin in China hat zwar exzellente Beziehungen zu den lokalen Kunden, ist aber nicht in der Lage, die Vorteile der neuen Produktgeneration zu erläutern. Die Vertriebsunterlagen sind auf Englisch, die Englischkenntnisse der Kollegin sind aber eher überschaubar.

Schon mehrfach haben Sie Aufträge verloren, weil ein Vertriebsmitarbeiter nicht im richtigen Augenblick die entsprechende Detailinformation beim Kunden bereit hatte.

Mit einem wachsenden Portfolio und ständigen Verbesserungen vorhandener Produkte stellen sich ganz neue Herausforderungen in der Vertriebsschulung. Die jährliche Produktschulung in der Unternehmenszentrale reicht schon lange nicht mehr aus. Selbst langjährigen Vertriebsmitarbeitern fällt es schwer, den Überblick über das Produktportfolio zu behalten.

Das Problem sind in der Regel nicht die Mitarbeiter, sondern ein nicht auf die Zielgruppe angepasstes Trainingskonzept. Die jährlich stattfindenden globalen Sales-Meetings verfehlen in der Regel ihren Zweck. Die Produktinformationen, die über die Anwesenden ausgeschüttet werden, führen zu einer Informationsüberflutung, bereits nach einer Woche sind 80% der Inhalte vergessen, wenn es keine zusätzlichen Wiederholungen gibt.

Vergessenskurve Ebbinghaus ohne mehrsprachige Produktvideos

 

 

 

 

Die Vergessenskurve nach Ebbinghaus, https://blog.neuronation.com/

Gezielte Webinare für einzelne Produkte können die Situation zwar verbessern, haben aber aus Sicht der Vertriebsmitarbeiter einen grundsätzlichen Nachteil. Der feste Termin eines Live-Webinars passt nur schlecht in den kundengetriebenen Tagesablauf. Selbst Aufzeichnungen lösen das Problem nicht: Typischerweise sind die Videos zu lang und werden kaum genutzt.

Webinare lösen auch nicht das Problem der chinesischen Sales-Managerin: Das Webinar wird für alle internationalen Mitarbeiter auf Englisch veranstaltet. Auch wenn Englisch die internationale Sprache ist, vermittelt sie Ihren Mitarbeitern nicht das gleiche Vertrauen wie deren Muttersprache. Komplexe Terminologien werden in der Muttersprache immer besser verstanden. Wenn Sie Ihre Mitarbeiterinnen mehrsprachig schulen, ermöglichen Sie ihnen, ihr maximales Lernpotenzial auszuschöpfen und mit dem, was sie wissen und tun, sicherer umzugehen. Das Sprachproblem stellt sich übrigens nicht nur in weitentfernten Niederlassungen, sondern auch schon in den direkten Nachbarländern Deutschlands.

Learning-on-demand in der Vertriebsschulung

Der “Learning-on-Demand“-Ansatz basiert auf der Tatsache, dass es angesichts der heutigen Informationsflut und der zunehmenden Dynamik der Informationen nur sinnvoll ist, sich Kernkonzepte einzuprägen und zu “lernen”. Diese sind das Fundament, das für einige Zeit benötigt wird. Kernkonzepte sind unveränderlich oder ändern sich nur sehr langsam. Kernkonzepte gelten für die meisten Situationen und es ist hilfreich, sie im Kopf zu haben. Das jährliche Sales-Meeting ist der richtige Ort für diese Kernkonzepte.

grafische darstellung find-access Methode Charles Jennings learning-on-demand

 

 

 

 

„Find Access“, bzw. Learning-on-Demand nach Charles Jenninngs, charles-jennings.blogspot.com

Detaillierte Produktinformationen gehören jedoch in die „Find“ Kategorie und müssen bei Bedarf leicht abrufbar sein.

An dieser Stelle können mehrsprachige Produktvideos ein zentrales Element sein, das „Know Where“ in der Learning-on-Demand Strategie von internationalen Unternehmen aufzubauen. Mehrsprachige Produktvideos erzielen ein besseres Lernergebnis als schriftliche Dokumentationen und können kontextbezogen und auf den Punkt die detaillierten Informationen liefern, die in dieser Situation benötigt werden.

Ein kurzes Beispiel für das „Produkt Marssonde“ finden Sie hier. Das „Produkt“ wird auf deutsch, englisch, chinesisch und italienisch erläutert:

Nutzen Sie vorhandene Inhalte

Bisher war die Erstellung von mehrsprachigen Produktvideos umständlich und kostspielig. Eine externe Agentur wurde beauftragt, aber trotz eines ausführlichen Briefings gab es unzählige Korrekturschleifen. Das Ergebnis war zwar hochwertig, aber sprengte das Budget für eine breite Nutzung nach einem ersten Pilotprojekt. Nutzen Sie vorhandene Inhalte in PowerPoint, und nutzen Sie die Möglichkeiten Künstlicher Intelligenz zur Übersetzung und Vertonung der Inhalte.

ai-torials hat sich auf die automatische Erstellung von mehrsprachigen e-learning Kursen aus vorhandenen Inhalten im PowerPoint-Format spezialisiert. Dazu kombiniert ai-torials cloud-basierte Künstliche Intelligenz für die Übersetzung und Erzeugung von Sprache, natürlich nach europäischen Datenschutzstandards.

Mit mehrsprachigen Produktvideos von ai-torials können Sie die Vorteile von learning-on-demand nutzen: zu jeder Zeit, an jedem Ort, in der Sprache der Mitarbeiter – bezahlbar.

Lassen Sie uns sprechen

Sie überlegen, wie Sie mehrsprachige e-learning Kurse in Ihr internationales Weiterbildungskonzept einbinden können? Sprechen Sie uns an.